Piwik 1.5 mit eCommerce Analysen

Nach mehreren Beta- und Release Candiates ist nun die finale Version von Piwik 1.5 erschienen. Die neue Version bringt gerade für Shops ein großes neues Feature: eCommerce Tracking.
Anders als bei Google Analytics lassen sich nicht nur Verkäufe aufzeichnen sondern auch Warenkorb-Updates, Produktseiten-Aufrufe, Produktkategorie-Aufrufe und natürlich auch Verkäufe. Aktivieren kann man die Analysen über die Einstellungen bei den Seiten selbst.
Um das eCommerce Tracking im eigenen Shop zu nutzen, lohnt ein Blick in die Dokumentation unter http://piwik.org/docs/ecommerce-analytics/, für alle Drupaler habe ich bereits ein Modul erstellt das Piwik mit Ubercart verbindet. Ein Beitrag zu Piwik for Ubercart folgt noch.

Eine weitere Neuerung sind die JS/Canvas Diagramme, diese haben die Flash-Diagramme vollständig ersetzt. Das Backend von Piwik lädt dadurch deutlich schneller und die Diagramme sehen moderner aus:
JS Diagramme in Piwik 1.5

Im Piwik Backend wurde eine kleine Hilfe-Fumktion mit eingebaut die dem Nutzer per Hover erklärt was die gerade gezeigt Kennzahl für eine Funktion/Relevanz hat.
Piwik Hover Hilfe

Auch im Backend, gibt es nun die Möglichkeit das Backend einem kleinen Branding zu unterziehen, man kann dort nun sein eigenes Logo hinterlegen.
z.B. das hier: :)
Piwik als Google Analytics

Als neues Plugin ist Privacy Manager dazu gekommen, dieses Plugin ist die neue Heimat der IP-Anonymisierung (Einstellungen dazu sind nun übers Backend änderbar) und zusätzlich bietet das Plugin die Möglichkeit zeitgesteuert die Rohdaten-Logs aus der Datenbank zu löschen. Bisher hat Piwik diese Daten immer behalten, was bei manchen zu einer sehr großen Datenbank führte.

Neben diesen großen Neuerungen hat es natürlich auch etliche kleine Verbesserungen und Fehlerbehebungen gegeben die unter http://piwik.org/blog/2011/06/piwik-1-5/ ersichtlich sind.

Download gibt es unter http://piwik.org/latest.zip

Kommentare

Kommentar-Archiv (vor 2014)

Mr. Webdesign , am: 27.06.2011 - 17:23

Die Möglichekeit auch Warenkorb-Updates, Produktseiten-Aufrufe, Produktkategorie-Aufrufe zu haben ist sicherlich von Vorteil. Kostenloses Tool obendrein.
Danke werde ich mir anschauen.

Michael Karl , am: 23.07.2011 - 10:11

Mit der Möglichkeit des neuen Trackings für den Ecommerce-Bereich wird Piwik langsam doch ein ernstzunehmender Kandidat. Im Vergleich zu Tracking-Tools wie Econda herrscht natürlich viel Aufholbedarf - aber ich bin der Meinung, dass sich Piwik mit der Zeit zu einer echten Alternative entwickeln wird.